Fördermittel aktuell

Invest BW: neuer Förderaufruf zu "Digitalisierung und KI" - Stichtag für Anträge ist der 30. Juni 2022

Unternehmen können seit dem 11. April Anträge beim 2. missionsorientierten Invest BW-Förderaufruf einreichen. Das Stichtagsprinzip bleibt bestehen. Thema ist “Digitalisierung und Künstliche Intelligenz (KI)”. Die eingereichten Vorhaben sollen nach festgelegten Förderkriterien und unter wettbewerblichen Gesichtspunkten bewertet werden.
Anträge auf Förderung können bis zum Stichtag 31. Juni 2022 eingereicht werden.
Gefördert werden neben KI-Anwendungen weitere Arten von Innovationen im Bereich der Digitalisierung, z. B.
  • Blockchain-Anwendungen
  • Entwicklung digitaler Identitäten (eID) zur digitalen Abwicklung von Kaufvorgängen
  • virtuelle Umgebungen wie Virtual Reality, Augmented Reality und Mixed Reality, Game Engines
  • Technologien und Modelle für das Teilen von Daten
Darüber hinaus sind auch innovative Hardwarekomponenten mit Digitalisierungsbezug förderfähig, bspw.  Hardwarekomponentenentwicklung wie im Chip-Design oder Lösungen für 5G-Anwendungen.
Die Fördersätze werden gegenüber dem letzten missionsorientierten Förderaufruf beibehalten. Sie liegen zwischen 45 % (Unternehmen < 50 Mitarbeiter) und 15 % (Unternehmen mit 3.000 oder mehr Mitarbeitern).
Die Förderung wird in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses als Anteilsfinanzierung durch das Land gewährt.
Eingereichte Projekte sollen dazu beitragen, innovative Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle im Themenfeld „Digitalisierung und Künstliche Intelligenz“ schneller auf den Markt oder innovative Prozesse schneller in die betriebliche Umsetzung zu bringen. Darüber hinaus soll die aktive Kooperation von Unternehmen und Forschungseinrichtungen zur beschleunigten Umsetzung von Forschungsergebnissen in innovative Produkte, Dienstleistungen, Geschäftsmodelle und Prozesse gestärkt werden.
Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und der freien Berufe aus Baden-Württemberg, bei Verbundvorhaben auch gemeinsam mit Forschungseinrichtungen und Hochschulen aus Baden-Württemberg.
Nicht antragsberechtigt sind Unternehmen, die in den vergangenen 12 Monaten bereits eine Innovationsförderung im Rahmen von Invest BW
erhalten haben.
Für Einzelvorhaben können Zuschüsse von bis zu einer Million Euro und für Verbundvorhaben von bis zu drei Millionen Euro gewährt werden.
Alle Informationen zur Invest-BW-Förderung finden Sie in unserer Rubrik Förderprogramme/Invest-BW oder unter www.invest-bw.de.

Weitere Informationen:
Das Land stellt bis Ende 2024 insgesamt bis zu 300 Millionen Euro im Rahmen von Invest BW für die einzelbetriebliche Förderung und für Maßnahmen zur Stärkung des Forschungsstandortes zur Verfügung.
Bis Ende 2022 werden regelmäßig technologieoffene und missionsorientierte Förderaufrufe ausgeschrieben, die jeweils quartalsweise veröffentlicht werden.