Cookie-Hinweis

Wir setzen etracker, einen Analysedienst der etracker GmbH ein. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der

Datenschutzerklärung

Nr. 15377373
trackVstDetailStatistik

Hybrid-Veranstaltung: Änderungen im Zoll- und Außenwirtschaftsrecht 2021/2022

Veranstaltungsdetails

Schwerpunkte bilden die Auswirkungen des Brexit, Änderungen bei der Intrastat und der Einfuhr von Kleinsendungen, die neue Dual-Use-Verordnung und umsatzsteuerrechtliche Veränderungen. Zusammenhänge zwischen den unterschiedlichen Fachgebieten werden erläutert.

Inhalte

Statistik

  • Neues HS 2022 - geänderte Warennummern
  • Intrastat – Einführung Einstromverfahren

Zollrecht und Zolltarif

  • Zollkodex der Europäischen Union (UZK)
  • geänderte Durchführungsrechtsakte zum UZK
  • Atlas-Impost: Einfuhr von Kleinsendungen seit 1.7.21
  • Zollverfahren
  • Auswirkungen Brexit
  • Handelskonflikte und Strafzölle

Warenursprung und Präferenzen

  • Übersicht Präferenzabkommen 2022
  • Änderungen bei Lieferantenerklärungen
  • Neue Vertragsstaaten Carnet-ATA
  • Änderungen elektronisches Ursprungszeugnis

Embargos/Antiterrormaßnahmen/Außenwirtschaftsrecht

  • neue Dual-Use-Verordnung
  • Änderungen Embargoländer
  • neues Umschlüsselungsverzeichnis

Sonstiges

  • Umsatzsteuer Neuregelungen – Sendungen an Privatpersonen in der EU
  • neue Importregelungen einzelner Länder, beispw. Ägypten Advanced Cargo Information System

Die exakten Inhalte der Themenblöcke stehen zum Jahresende fest, da sich viele Änderungen erst kurzfristig ergeben.

Die Veranstaltungen in Mosbach und Heidelberg finden nur in Präsenz statt.Die Hybrid-Veranstaltung in Mannheim in Präsenz oder online

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

Weitere Informationen

Zielgruppe

Sachbearbeiter und Gruppenleiter der Abteilungen Export, Verkauf und Einkauf