Fördermittel

Wasserstoff: Fördermöglichkeiten

04.10.2021 – Wasserstoff ist der Energieträger der Zukunft. Um durch grünen Wasserstoff im Rahmen der Klimawende zu helfen, die gesetzten Klimaziele zu erreichen, sind allerdings auch viele strukturelle Anpassungen und Änderungen nötig. Fördermittel können bei der Umsetzung helfen.
Hier finden Sie aktuelle Fördermöglichkeiten für Projekte im Zusammenhang mit dem Thema Wasserstoff. EU-Förderprogramme können Sie über den Hydrogen Public Funding Compass der EU finden.
Ideenwettbewerb "Wasserstoffrepublik Deutschland" (BMBF)
Wer wird gefördert?
Grundsätzlich antragsberechtigt sind Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen mit Forschungs- und Entwicklungskapazitäten in Deutschland sowie Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und andere juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts.
Was wird gefördert?
Elektrolyse im Industriellen Maßstab, Wasserstofftransport, Systemintegration von Wasserstofftechnologien (Unbefristet)
Grundlagenforschung Grüner Wasserstoff, Materialforschung, Schlüßeltechnologien, Systemstudien (Einreichungsfrist: 21. Oktober 2021)
Förderaufruf für kommunale Klimaschutz-Modellprojekte (BMU)
Wer wird gefördert?
Antragsberechtigt sind Kommunen (Städte, Gemeinden und Landkreise) und Zusammenschlüsse von Kommunen sowie Betriebe, Unternehmen und sonstige Einrichtungen mit mindestens 25 Prozent kommunaler Beteiligung.
Was wird gefördert?
Abfallentsorgung, Abwasserbeseitigung, Energie- und Ressourceneffizienz, Stärkung des Umweltverbunds, grüne City-Logistik und Treibhausgas-Reduktion im Wirtschaftsverkehr, Smart-City (Vernetzung, Integration und intelligente Steuerung verschiedener umwelttechnischer Infrastrukturen).
Darüber hinaus kann auch für Modellprojekte aus anderen Bereichen, die die Bedingungen dieses Förderaufrufes erfüllen, eine Projektskizze eingereicht werden.
Klimaschutzkonzepte und Klimaschutzmanagement (BMU)
Wer wird gefördert?
Klimaschutzmanager
Was wird gefördert?
Gefördert wird eine ausgewählte Klimaschutzmaßnahme aus dem Klimaschutzkonzept, die Vorbildcharakter besitzt und einen substanziellen Beitrag zum Klimaschutz leistet aus den Folgenden Bereichen: Integrierter Klimaschutz, klimafreundliche Wärme- und Kältenutzung, klimafreundliche Mobilität.
Nationales Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (BMVI)
Wer wird gefördert?

Unternehmen, KMUs, Kommunale Einrichtungen
Was wird gefördert?
Zuschüsse für FuEuI-Vorhaben bzw. Durchführbarkeitsstudien
Zuschüsse für Innovationscluster
Förderung alternativer Antriebe im Schienenverkehr (NIP)
Was wird gefördert?
Beschaffung von innovativen Schienenfahrzeugen oder die Umrüstung auf alternative Antriebe.
Bau beziehungsweise.Umbau von Lade- und Betankungsinfrastruktur für den Einsatz innovativer Schienenfahrzeuge im deutschen Eisenbahnnetz, sowie Elektrolyseanlagen zur Erzeugung von Wasserstoff für den Schienenverkehr.
Erstellung von Studien zu Einsatzmöglichkeiten.
Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Brennstoffzelle (KfW)
Wer wird gefördert?
Privatpersonen, Wohnungs­eigen­tümer­gemein­schaften, Freiberuflich Tätige, Unternehmen, einschließlich Einzel­unternehmer und kommunale Unternehmen, Contracting-Geber, Kommunen, Kommunale Gebiets­körper­schaften, kommunale Gemeinde- und Zweckverbände, Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts, Gemeinnützige Organisationen, Wohnungs­bau­genossenschafte
Was wird gefördert?
Zuschuss von 40 Prozent (bis zu 34.300 Euro) je Brennstoffzelle für den Einbau in neue oder bestehende Gebäude (in den Leistungs­klassen von 0,25 bis 5,0 kW elektrischer Leistung)
Das Netzwerk Wasserstoff der IHK Reutlingen bietet den Akteuren aus Unternehmen und Wissenschaft eine Plattform, um sich über Chancen und Technologien auszutauschen und Lösungen für aktuelle Probleme zu finden. Informationen zum Netzwerk Wasserstoff der IHK Reutlingen finden Sie hier.
Quelle: IHK Reutlingen